Autoren lesen

Diese Autoren haben bereits zugesagt
Martin von Arndt • Fatma Aydemir • Isabelle Autissier • Kirsten Boie • Zehra Çırak • David Foenkinos • Ingeborg Gleichauf • Michael Köhlmeier • Dirk Kurbjuweit • Eva Menasse • Claudia Ott • Jutta Richter • Sylvie Schenk • Raoul Schrott • Martin Suter • Yoko Tawada • Benedict Wells • Feridun Zaimoglu

 


Martin von Arndt

Martin von Arndt

Martin von Arndt geboren 1968 in Ludwigsburg als Sohn deutsch-ungarischer Eltern, hat Religionswissenschaft, Germanistik und Psychologie in Saarbrücken, Budapest und Würzburg studiert und mit einer Promotion über tiefenpsychologische Bibelexegese abgeschlossen. Seit 2005 ist er stellvertretender Vorsitzender im Verband deutscher Schriftsteller (VS) Baden-Württemberg, Mitglied im PEN-Zentrum und im Förderkreis deutscher Schriftsteller. Er hat mehrere Romane und Übersetzungen veröffentlicht, ist außerdem als Musiker tätig und wurde 2010 mit dem Thaddaeus-Troll-Preis ausgezeichnet.

Rattenlinien

1946: Auf den sogenannten »Rattenlinien« über die Alpen versuchen deutsche Kriegsverbrecher, sich nach Italien und dann nach Übersee abzusetzen. Andreas Eckart, früherer Kripo-Kommissar in Berlin und nun im amerikanischen Exil, wird beauftragt, Jagd auf die flüchtigen Nazis zu machen. In einem geheimnisvollen Kloster in den Alpen trifft er auf seinen ehemaligen Kollegen und Widersacher, den »Schlächter von Baranawitschy«, und es kommt zu einer gnadenlosen Auseinandersetzung. Diese Doku-Fiction ist eine »skandalöse Enthüllungsstory und Politthriller mit psychologischem Tiefgang« (SWR).

Isabelle Autissier

Isabelle Autissier

Isabelle Autissier

Herz auf Eis

Die in Paris geborene Isabelle Autissiere entdeckte mit sechs Jahren ihre Leidenschaft für das Segeln, 1991 umsegelte sie als erste Frau allein die Welt. In ihrem Roman Herz auf Eis stranden Louise und Ludovic auf einer unbewohnten Insel - der kleine Ausflug wird zum nackten Kampf ums Überleben.

Fatma Aydemir

Fatma Aydemir

Fatma Aydemir

Ellbogen

Ein beklemmender Debütroman: Hazal Akgündüz ist als Türkin in Berlin geboren und feiert ihren 18. Geburtstag. Die Feier endet mit einem Verbrechen und Hazal rennt davon auf der Suche nach ihrer Identität und einem Platz in der Welt, den es für sie nicht gibt.

Zehra Çırak

Zehra Çırak

Zehra Çırak wurde 1960 in Istanbul geboren. 1963 kam sie nach Deutschland und wuchs in Karlsruhe auf. Seit 1982 lebt sie in Berlin. Ihr erster Gedichtband erschien 1987; ihm folgten weitere Lyrik- und Prosaveröffentlichungen. Ihre Gedichte verfasst sie in deutscher Sprache. Neben vielen Preisen erhielt sie im Jahr 2016 das Stadtschreiber-Stipendium der Universitätsstadt Tübingen. Sie arbeitete von 1982 bis 2014 mit dem 2014 verstorbenen Künstler Jürgen Walter zusammen; diese Zusammenarbeit führte zu vielen gemeinsamen Veröffentlichungen – Informationen darüber sind auf www.juergen-walter.com zu finden.

Die Kunst der Wissenschaft.

Ausstellung und Lesung. Die Ausstellung zeigt einen Teil der insgesamt 27 (Lehr-)Stühle zu einzelnen Wissenschaften. Zu jedem Objekt von Jürgen Walter hat Zehra Çirak nachdenkliche, provokante und auch amüsante Texte verfasst, die den Blick erweitern und vertiefen. So entsteht ein eindrucksvolles Beispiel der langjährigen Zusammenarbeit von Künstler und Lyrikerin.

David Foenkinos

David Foenkinos

David Foenkinos

Das geheime Leben des Monsieur Pick

Eine Bibliothek im bretonischen Finistère sammelt Bücher, die nie erscheinen durften. Eine junge Pariser Lektorin entdeckt dort einen Roman, der zum Bestseller wird. Das geheime Leben des Monsieur Pick ist ein französisch-charmanter Roman über die Liebe, Träume und den Mut, sein Leben in die Hand zu nehmen.

Ingeborg Gleichauf

Ingeborg Gleichauf wurde 1953 in Freiburg geboren. Sie hat Germanistik und Philosophie studiert und wurde mit einer Arbeit über Ingeborg Bachmann promoviert. Sie hat in den letzten Jahren mehrere erfolgreiche Biographien veröffentlicht, unter anderem über Simone de Beauvoir, Max Frisch oder Hannah Arendt.

Poesie und Gewalt

Das Leben der Gudrun Ensslin. Gudrun Ensslin, Pfarrerstochter, Tübinger Studentin und schließlich Führungsmitglied der RAF, war eine vielschichtige, hochbegabte Persönlichkeit. Ingeborg Gleichauf unternimmt erstmals die Aufgabe, dieses komplexe Leben – von der Kindheit bis zur Jugend, vom Studium bis zum Abgleiten in die Kriminalität – in allen Facetten darzustellen. Dabei gelingt ihr eine faszinierende Mischung aus Erzählung und Analyse.

Dirk Kurbjuweit

Dirk Kurbjuweit

Dirk Kurbjuweit

Die Freiheit der Emma Herwegh

Dirk Kurbjuweit erzählt in Die Freiheit der Emma Herwegh von einer Frau, die sich den Vorurteilen ihrer Zeit nicht beugt: Schon ihre Heirat mit dem revolutionären Dichter ist ein Skandal. Die Tochter aus gutem Hause wird zur Revolutionärin, die beides will, die ganze Freiheit und das ganz persönliche Glück.

Eva Menasse

Eva Menasse

Eva Menasse

Tiere für Fortgeschrittene

Eva Menasse erzählt mit pointiertem Witz und melancholischem Ernst in Tiere für Fortgeschrittene kuriose Tiergeschichten, die uns die Gattung Mensch näher bringen.

Jutta Richter

Jutta Richter

Jutta Richter

Ich bin hier bloß das Kind

Jutta Richter steht für das Kinderprogramm beim Bücherfest. Sie hat mit der 8-jährigen Hanna eine großartige Kinderbuchheldin geschaffen, die mit Zweitpapa, Schule und Oma fertig werden muss: Ich bin hier bloß das Kind ist umwerfend komisch und ehrlich.

Sylvie Schenk

Sylvie Schenk

Sylvie Schenk wurde 1944 in Chambéry geboren und lebt seit 1966 in Deutschland. Neben drei französischen Gedichtbänden hat sie mehrere Kurzgeschichten und Romane auf deutsch veröffentlicht. 1999 erhielt sie den Würth Literaturpreis. Sie tritt ebenfalls als Rezitatorin auf, oft zusammen mit
Heribert Leuchter, der1954 in Aachen geboren wurde und als Jazzsaxophonist mehrere Ensembles gründete. Er ist Komponist, Arrangeur, Bandleader, Film-, Fernseh- und Bühnenmusikproduzent und wurde mehrfach für seine Arbeiten ausgezeichnet, unter anderem mit dem Grimme-Preis und dem Aachener Musikpreis.

Schnell, dein Leben

Auf den ersten Blick scheint es eine ganz einfache Liebesgeschichte zu sein – zwischen einer Frau aus den französischen Alpen, die sich in einen Deutschen verliebt und ihm in seine Heimat folgt. Aber dort entwickelt sich alles ganz anders, und die Kriegsvergangenheit des Schwiegervaters birgt dunkle Geheimnisse. »Eine Befreiungsgeschichte, ein neuer Blick auf die Nachkriegszeit, ein Lebensbuch – von Sylvie Schenk mit großer Klarheit und Wucht erzählt.«

Benedict Wells

Benedict Wells

Benedict Wells

Vom Ende der Einsamkeit

Jules und seine beiden Geschwister wachsen behütet auf, bis die Eltern bei einem Unfall ums Leben kommen. Als Erwachsene glauben sie, diesen Schlag überwunden zu haben. Doch dann holt sie die Vergangenheit wieder ein… Ein berührender Roman und eine große Liebesgeschichte.

Feridun Zaimoglu

Feridun Zaimoglu

Feridun Zaimoglu

Evangelio

Feridun Zaimoglu überrascht in Evangelio mit einem Luther-Roman: Der Reformator, auf der Wartburg in Gewahrsam genommen, übersetzt in 10 Wochen das Neue Testament. Der katholische Landsknecht Burkhard, zu seinem Schutz abgestellt, beobachtet kritisch das Streben und die seelischen Qualen seines Schützlings.

nach oben