Lyrik


Zehra Çırak

Zehra Çırak

Zehra Çırak wurde 1960 in Istanbul geboren. 1963 kam sie nach Deutschland und wuchs in Karlsruhe auf. Seit 1982 lebt sie in Berlin. Ihr erster Gedichtband erschien 1987; ihm folgten weitere Lyrik- und Prosaveröffentlichungen. Ihre Gedichte verfasst sie in deutscher Sprache. Neben vielen Preisen erhielt sie im Jahr 2016 das Stadtschreiber-Stipendium der Universitätsstadt Tübingen.

Die Kunst der Wissenschaft.

Ausstellung und Lesung. Die Ausstellung zeigt einen Teil der insgesamt 27 (Lehr-)Stühle zu einzelnen Wissenschaften. Zu jedem Objekt von Jürgen Walter hat Zehra Çirak nachdenkliche, provokante und auch amüsante Texte verfasst, die den Blick erweitern und vertiefen. So entsteht ein eindrucksvolles Beispiel der langjährigen Zusammenarbeit von Künstler und Lyrikerin.

Sa, 27. Mai
19 Uhr
Kulturhalle
7 Euro
2 Euro
Kein VVK

Mara-Daria Cojocaru

Mara-Daria Cojocaru

Mara-Daria Cojocaru wurde in Hamburg geboren und ist heute, nach Aufenthalten in England, Südafrika und Kalifornien, Dozentin an der Hochschule für Philosophie in München. Ihre Lyrik zeichnet sich durch »subtilen Humor und originelle Metaphern« (Deutschlandradio Kultur) und »poetische Spielfreude« (SWR) aus.

Anstelle einer Unterwerfung

Eine lyrische Auseinandersetzung mit dem Verhältnis von Mensch und Tier; Leben und Tod bei beiden stets in Augenhöhe, voller Traurigkeit und Liebe, mit Verzweiflung und der erschreckenden Erkenntnis eines jeden Details – diese kräftige, nachdenkliche lyrische Stimme findet immer wieder Wendungen und Kombinationen, die unsere Welt erschüttern: »Wie sich die Dinge / Die Tiere, der Boden / Die Luft, die eigene Spur / In den Nüstern / Verloren.«

Sa, 27. Mai
19 Uhr
Ev. Stift, Garten
Ev. Stift, Kapelle
7 Euro
2 Euro
Kein VVK

Svenja Herrmann

Svenja Herrmann

Svenja Herrmann, geboren 1973 in Frankfurt, aufgewachsen in Oberägeri, studierte Literaturwissenschaft und Rechtsgeschichte. Die Lyrikerin, Expertin für Begabungs- und Begabtenförderung, Mentorin für Kinder und Jugendliche hat Schreibstrom gegründet, ein Projekt mit Angeboten für kreatives und literarisches Schreiben, ein Literaturort für Kinder und Jugendliche.

Die Ankunft der Bäume

Svenja Herrmanns neue Gedichte erkunden die Schnittstelle zwischen der bedrohten Natur und unserer Zivilisation. An diesem Ort leben Einsame, Sehnsüchtige, Vergessene, aber es sind auch Momente des Glücks möglich, wenn die Natur sich für einmal durchsetzt.

Sa, 27. Mai
17 Uhr
Ev. Stift, Garten
Ev. Stift, Kapelle
7 Euro
2 Euro
Kein VVK

Anja Kampmann

Anja Kampmann

Anja Kampmann hat in ihrem lyrischen Werk die Grenzen zwischen Gedicht und Musik erkundet und befasst sich mit »Musikalität und Stille« bei Beckett. Viele ihrer Texte wurden vertont. 2017 erscheint ihr erster Lyrikband: »Selten kommen lyrische Debüts so fertig und lakonisch daher wie dieses, mit dem sicheren Gespür dafür, dass das Schöne oft nur ein Konkurrenzprodukt zur Wahrheit ist.« (P. Jandl)

Proben von Stein und Licht

Gleich mit ihrem Debut findet Anja Kampmann einen eigenen, unverwechselbaren Ton. »glas – kalk – eis – salz – sand« sind die einzelnen Kapitel überschrieben, in denen sich Gedichte versammeln, die mit einzigartiger Konzentration den Linien, Strukturen, der Optik und Haptik der Natur folgen.

»Es sind Gedichte, die man riechen und schmecken kann und die man sich ganz langsam auf der Zunge zergehen lassen sollte. Fulminante Lyrik von der sehr begabten und klugen Autorin Anja Kampmann.« (Matthias Ehlers, WDR)
Fr, 26. Mai
19 Uhr
Stadtmuseum
7 Euro
2 Euro
Kein VVK

Michael Köhlmeier

Michael Köhlmeier

Michael Köhlmeier, 1949 am Bodensee geboren, begann seine literarische Karriere mit Hörspielen im Österreichischen Rundfunk, produzierte als Musiker im Duo Bilgeri & Köhlmeier den Hit Oho Vorarlberg und feierte große Erfolge als Nacherzähler griechischer Sagen und bekannter Märchen. Mit dem Roman Zwei Herren am Strand kam er 2014 auf die Longlist des Deutschen Buchpreises.

Ein Vorbild für die Tiere

Köhlmeier ist ein Dichter des Alltäglichen und des großen Ganzen, er beherrscht die große Ballade und den leichten Song. Und immer wieder beginnt er mit einer Szene, die den Blick weitet.

Sa, 27. Mai
13 Uhr
Museum
10 Euro
5 Euro

Christian Schloyer

Christian Schloyer

Christian Schloyer studierte Philosophie, Germanistik, Theaterwissenschaft und ist heute als Schriftsteller, Lektor, Texter und Literaturveranstalter selbständig. 2000 war er Initiator der Autorengruppe und Textwerkstatt Wortwerk, er ist Redaktionsmitglied der Literaturzeitschrift Blumenfresser. 2017 erhielt er das Stadtschreiber-Stipendium der Stadt Tübingen.

Jump 'n 'run

Statt Gedichte gibt es in »JUMP ‘N‘ RUN« Level – und anstelle von Zyklen werden wir in acht unterschiedlichen Spielwelten herausgefordert. »Gated Community« oder »Lunatic Asylum« deuten bereits an, dass es bei Schloyer nicht nur spielerisch zugeht: seine bildgewaltige Lyrik handelt mitunter vom Wahnsinn als Ende aller Sinnsuche – und von einer apokalyptischen Menschheitsdämmerung als Folge technischen Fortschritts. Christian Schloyer begleitet sich selbst live mit improvisierter elektroakustischer Klangkunst.

So, 28. Mai
13 Uhr
Ev. Stift, Garten
Ev. Stift, Kapelle
7 Euro
2 Euro
Kein VVK

Julia Trompeter und Xaver Römer
 

Julia TrompeterJulia Trompeter, geboren 1980, promovierte Philosophin, arbeitet zur Zeit an der Universität Utrecht und hat den Roman Die Mittlerin (2014) und den Lyrikband Zum Begreifen nah (2016) veröffentlicht. Seit 2009 verfolgt sie mit Xaver Römer die Sprechduette.

Trompeter RömerXaver Römer, geboren 1969, studierte Jazzgitarre in Rotterdam, lebt in Köln als Autor von Lyrik, Prosa und Hörstücken.

Sprechduette - Texte von und über Droste, Wagner, Tinguely und Gerhard Schröder

Die Sprechduette sind mitreißende Lieder in Sprache, sind mal Dia, mal Mono, oft logisch, immer aber betörend, sind mal buntes Durcheinander wie vorm samstäglichen Kaufhof, mal andächtige Beschwörung.

Julia Trompeter und Xaver Römer präsentieren Ausschnitte eigener und bearbeiteter Texte.

So, 28. Mai
11 Uhr
Hölderlinturm
7 Euro
2 Euro
Kein VVK

nach oben