Grenzenlos


Imanuel Birmelin

Imanuel Birmelin

Der Verhaltensforscher Dr. Immanuel Birmelin beschäftigt sich seit über 25 Jahren intensiv mit der Intelligenz von Wildtieren. Seine TV-Filme mit Volker Arzt über Intelligenz bei Tieren sind Quotenrenner.

Von wegen Spatzenhirn

Von wegen Spatzenhirn

Ihr Gehirn ist nicht größer als eine Nuss, und dennoch sind ihre geistigen Fähigkeiten mit denen von Schimpansen oder Walen vergleichbar: Vögel gehören zu den klügsten Tieren auf diesem Planeten. Krähen zum Beispiel tricksen ihre Artgenossen bewusst aus, um sich den größten Futteranteil zu sichern. Und Kohlmeisen verstehen und lösen komplizierte Aufgaben schneller als Hund und Katze. Mit Respekt, Witz und Bewunderung berichtet der bekannte Verhaltensforscher von den geistigen Glanzleistungen, die man noch vor kurzem ins Reich der Fabel verwiesen hatte.

Sa, 16. Mai
15 Uhr
Museum
5 Euro
frei

Florian Freistetter

Florian Freistetter

Florian Freistetter, geb. 1977, studierte Astronomie an der Universität Wien. Seine Dissertation behandelt die Kollisionswahrscheinlichkeiten erdnaher Asteroiden mit Planeten des inneren Sonnensystems. Der freie Wissenschaftsautor betreibt seit 2008 beim Wissenschafts-Blog-Portal ScienceBlogs das erfolgreiche Blog Astrodicticum simplex.

Der Komet im Cocktailglas

Der Komet im Cocktailglas

Bei Astronomie denkt man an Sterne, ferne Galaxien und Schwarze Löcher. Dabei spielen die Ereignisse in den Tiefen des Kosmos auch im Alltag eine elementare Rolle. Florian Freistetter, Deutschlands beliebtester Science-Blogger, entdeckt die Astronomie hinter den Dingen.

Sa, 16. Mai
17 Uhr
Bachgasse
5 Euro
frei

Anton Hunger

Anton Hunger

Anton Hunger, 1948 in Cham/Bayern geboren, studierte Volkswirtschaft, Politik und Soziologie in Regenburg und Tübingen. Er arbeitete als Journalist und war Pressesprecher bei Porsche. Ausgezeichnet mit renommierten Journalistenpreisen und als PR-Manager des Jahres. Noch heute arbeitet er als Publizist.

Blattkritik

Blattkritik

Es geht um Grenzüberschreitungen, um die Wahrnehmungsfähigkeit von Journalisten, die sich von der Wahrnehmungsfähigkeit derer, die nicht in Redaktionen arbeiten, eklatant unterscheidet. Politik im Medienzeitalter ist ohne den kritischen Blick auf die Medien nicht möglich. Es geht deshalb auch um den Streit um die Wahrheit, um die Sehnsucht nach Gerechtigkeit und Aufrichtigkeit in den Medien.

Sa, 16. Mai
17 Uhr
Stadtmuseum
5 Euro
frei

Martin Krauß

Martin Krauß

Martin Krauß, geboren 1964 in Koblenz, studierte Politische Wissenschaft in Berlin. Seither arbeitet er als Journalist. Seit 1997 schreibt er Artikel und Bücher über Fußball, Schwimmsport, Boxen und Doping. Daneben engagiert er sich gegen Antisemitismus und Rechtsextremismus. Krauß publiziert regelmäßig in der FAZ, der taz und der Jüdischen Allgemeinen. Er lebt in Berlin.

Der Träger war immer schon vorher da

Der Träger war immer schon vorher da

Neben der offiziellen Geschichte des Bergsteigens gibt es eine andere – denn vor den Erstbesteigern waren andere da: Bauern, Schmuggler, Fluchthelfer, Hirten. In dieser anderen Geschichte geht es nicht um Rekorde, sondern um die Menschen am Berg, um die Natur und auch um die Veränderung der Welt.

Sa, 16. Mai
19 Uhr
Bachgasse
5 Euro
frei

Karl-Josef Kuschel

Karl-Josef Kuschel

Karl-Josef Kuschel, Dr. theol., ist Professor an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Tübingen und lehrt dort Theologie der Kultur und des interreligiösen Dialogs.

Festmahl am Himmelstisch

Festmahl am Himmelstisch

Juden feiern Pessach, Christen Ostern und Muslime bitten Gott, einen Tisch vom Himmel zu senden (Koran, Sure 5), an dem die Gläubigen Platz nehmen. Mahl zu feiern stiftet also eine enge Verbindung zwischen den drei großen Religionen, sagt Karl-Josef Kuschel. Er beschreibt diese bisher nicht gesehene Verbindung zum ersten Mal in einem Buch.

Sa, 16. Mai
19 Uhr
Kino Löwen
5 Euro
frei

Sonja Markowski

Sonja Markowski

Sonja Markowski, (40) ist Berlinerin mit Wohnsitz in Holland. Sie hat Gesang und Journalismus studiert. Jetzt hat sie sich auf Einfache Sprache spezialisiert. Für den Spaß am Lesen Verlag und Klar & Deutlich – Agentur für Einfache Sprache macht sie aus schwierigen Texten leicht verständliches Deutsch. Lesbar für alle! Außerdem arbeitet sie als Sprecherin und Übersetzerin.

Ziemlich beste Freunde – in Einfacher Sprache

Ziemlich beste Freunde – in Einfacher Sprache

Nach einem Unfall ist der einst erfolgreiche Geschäftsmann Philippe Pozzo gelähmt. Erst die ungewöhnliche Freundschaft mit dem Pfleger Abdel gibt ihm neuen Mut zum Leben. Sonja Markowski hat das Buch in Einfache Sprache übertragen: mit kurzen Sätzen und ohne schwierige Wörter für Menschen, die Probleme mit dem Lesen haben. Warum ist Einfache Sprache so wichtig? Und wie geht man an die »Übersetzung« heran? Darüber spricht die Übersetzerin mit Betroffenen und Angehörigen der Lebenshilfe Tübingen e.V.

So, 17. Mai
17 Uhr
Bachgasse
5 Euro
frei

Ernst Freiherr von Münchhausen

Ernst Freiherr von Münchhausen

Ernst Freiherr von Münchhausen, geboren 1966 in Detmold, ist Rechtsanwalt und lebt mit seiner Familie in Berlin. Seit knapp zehn Jahren bereitet er Anwärter auf das Auswahlverfahren des Auswärtigen Amtes vor. Seine Bewunderung gilt dem standhaften Diplomaten: »Drei Gänge Hammel in Zentralasien und dabei so tun, als ob’s so richtig schmeckt, das ist eine Leistung.«

Wenn wir die Wahrheit sagen, haben wir uns versprochen

Wenn wir die Wahrheit sagen, haben wir uns versprochen

Aus der abenteuerlichen Welt der Diplomatie: Man könnte meinen, sie wären frei erfunden, die skurrilen Geschichten, die der Nachfahre des berühmten Lügenbarons hier zusammengetragen hat. Seit mehr als einem Jahrzehnt begleitet Freiherr von Münchhausen junge Anwärter und hilft ihnen bei der Vorbereitung auf den berüchtigten Auswahltest. So kommen ihm immer wieder kuriose, verblüffende und sensationell komische Vorfälle zu Ohren. Versammelt in diesem Buch: Diplomaten in prekärsten Situationen, die sie bewältigen, ohne das Gesicht zu verlieren.

Sa, 16. Mai
15 Uhr
Stadtmuseum
8 Euro
3 Euro

Martin Schäuble

Martin Schäuble

Martin Schäuble, geboren 1978, arbeitete als Journalist, bevor er in Berlin, Israel und in den Palästinensergebieten Politikwissenschaften studierte. Mit einer Arbeit über die Dschihadisten wurde er 2011 promoviert. Für seine Bücher über Israel und Palästina hat er ausgedehnte Gebiete zu Fuß bereist und mit Zeitzeugen gesprochen. Er lebt heute mit seiner Familie in Ramallah.

Zwischen den Grenzen

Zwischen den Grenzen

Martin Schäuble hat Israel und Palästina zu Fuß von den Golanhöhen bis ans Rote Meer durchquert. In seinem großen, lebendigen Reisebericht erzählt er, wie sich die Menschen dort ihr Leben unter ständiger Bedrohung im Nahost-Konflikt eingerichtet haben. Er sprach mit orthodoxen Juden und verzweifelten Palästinensern, beobachtete die Protestbewegung in Tel Aviv und wanderte eine Etappe mit David Grossman. Unter großen Schwierigkeiten gelang ihm ein Abstecher in den Gaza-Streifen. Schäuble bringt uns nicht nur den Alltag der Israelis und Palästinenser näher, er hilft auch zu verstehen, wie hier auf engstem Raum unterschiedliche Lebensweisen, Interessen und Ansprüche aufeinandertreffen.

So, 17. Mai
17 Uhr
Innenhof Bürgerheim
Kino Löwen
8 Euro
3 Euro

Peter Unfried

Peter Unfried

Peter Unfried, ist Chefreporter der taz, Kolumnist, Buchautor und seit 1998 Familienvater. Er lebt mit einer Frau, einer Tochter und einem Sohn in Berlin-Kreuzberg. Aufgewachsen ist er in Stimpfach, Baden-Württemberg. Damals fürchtete er sich sogar vor dem Schaffner. Obwohl er eine rechtmäßig gültige Monatsfahrkarte hatte.

Autorität ist, wenn die Kinder durchgreifen

Autorität ist, wenn Kinder durchgreifen

Wahre Geschichten aus der Familienhölle: Was tun, wenn man die Kinder zu eigenständigem Denken ermutigt und die genau das tun, und zwar bevorzugt im Umgang mit den Eltern? Als cleverer Vater arbeitet man dann mit allen Tricks und sogar mit Humor, aber so viel Humor kann ein normaler Mensch gar nicht haben. In Peter Unfrieds Geschichten geht es um die Kernfragen zeitgemäßer Erziehung: elterliche Autorität, Vertrauen und die Werte und Kompetenzen, die man Kindern heute vermitteln sollte.

Sa, 16. Mai
11 Uhr
Bachgasse
5 Euro
frei

nach oben